Mikeonaut 10.09.2017 Home Home Mercury Mercury Gemini Gemini Apollo Apollo Skylab Skylab Shuttle Shuttle Sojus Sojus Mir Mir ISS ISS Space X Space X Austromir91 Austromir91 Raumanzug Raumanzug Bordanzug Bordanzug Space Food Space Food Hygiene Hygiene Weltraum - Philatelie Weltraum - Philatelie Ausstellungen Ausstellungen Kontakt Kontakt
Apollo
Modell der Apollo 11 Kapsel “Columbia” von Code 3 im M 1:24
(Klicken zum Vergrößern)
Modelle der Firma Dragon Apollo 11 Landung und  "Lunar Approach" Beide im M1:72
Buzz Aldrin und Neil Armstrong als Modell im M 1:6
Famemaster 4D-Vision Saturn im M 1:100
Am 9.Jänner 1969, kurz nach dem sensationellen Flug von Apollo 8 gab die NASA die Besatzung für die Mission Apollo 11 bekannt. Wenn keine Probleme auftreten, würde dies die Mannschaft sein, die die erste bemannte Mondlandung versuchte. Wie erwartet wurde die Ersatzmannschaft von Apollo 8 die Hauptmannschaft von Apollo 11. Das Kommando übernahm Neil Armstrong der bereits beim glücklosen Flug von Gemini 8 im All war. Pilot der Kommandokapsel sollte Michael Collins werden, der bei Gemini 10 einen Weltraumspaziergang unternommen hatte. Ebenfalls Erfahrung beim Verlassen einer Raumkapsel hatte Buzz Aldrin , der nach Gemini 12 nun auch die Mondlandefähre steuern sollte. Wie auch bei Apollo 10 setzte die NASA also auf drei Astronauten, die alle schon Weltraumerfahrung hatten. In der Ersatzmannschaft waren James Lovell als Kommandant und William Anders als Pilot der Kommandokapsel. Beide waren erst kurz zuvor mit Apollo 8 zum Mond geflogen. Ersatzpilot der Mondlandefähre wurde Fred Haise. Ursprünglich war vorgesehen, dass Aldrin die Apollo-Kapsel und Haise die Mondfähre steuern sollte. Ende 1968 stieß jedoch Michael Collins zur Mannschaft, weil er aus gesundheitlichen Gründen nicht an der Vorbereitung von Apollo 8  hatte teilnehmen können. Collins übernahm Columbia, Aldrin die Landefähre und Haise rückte in die Ersatzmannschaft. Erst im April 1969 wurde entschieden, dass der Kommandant, Neil Armstrong, als erster die Mondoberfläche betreten würde. Zuvor gab es Pläne, dass der Pilot der Mondfähre, Edwin Aldrin, zuerst aussteigen würde, oder aber, dass einer der beiden Astronauten die Landefähre gar nicht verlassen würde.   Am 20. Juli 1969 um 20:17:58 Uhr UTC vermeldete Armstrong: „Houston, Tranquility Base here. The Eagle has landed!“ (Deutsch: „Houston, hier ist der Stützpunkt 'Meer der Ruhe'. Der Adler ist gelandet!“). Das primäre Ziel war erreicht. Am 21. Juli 1969 um 02:56:20 UTC (in den USA war es noch der 20. Juli) betrat Neil Armstrong als erster Mensch den Mond:  „That's one small step for (a) man, one giant leap for mankind!“ (Deutsch: „Das ist ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein großer Sprung für die Menschheit!“).
Kleine Auswahl von Gegenständen aus dem Apollo Programm in unserer Sammlung
Eine geflogene US-Fahne, die mit Apollo 7 von 11. bis 22. Oktober 1968 die Erde umrundet hatte. Apollo 7 war nach der Brand der Apollo 1 am 27. Januar 1967 der erste bemannte Flug im Apollo Programm.
Geflogene Seite einer Mondkarte, diese flog mit Apollo 17 von 7. bis 19. Dezember 1972 im Apollo Modul “America” zum Mond und zurück. Zertifiziert vom Apollo 17 Astronauten Eugene „Gene“ Cernan.
In der Sammlung auch eine limitierte Apollo Statue aus den USA.
Saturn V Rakete Modell von Revell im M 1:96
Geflogenes Hitzeschutzteil der Apollo 10 Kapsel. Der eigentliche Hitzeschutzschild ist das hellbraune, angekohlte etwa 5cm lange Teil, der Rest - das silberne Teil ist ein Bestandteil der Aluminiumstruktur. Nach der erfolgreichen Landung der amerikanischen Raumkapseln wurden an verschiedenen Stellen Proben des Hitzeschutzes entnommen um zu sehen wie weit dieser Abgeschmolzen war.
Ein Stück geflogene Goldfolie von der Apollo 11 Kapsel. Gekauft in den USA zum 40 Jahr Jubiläum der ersten Mondlandung. Zertifikat von Ken Havekotte, SpaceCoast Cover Service, Florida.
Zwei "Urin Sample Bag`s" aus dem Nachlass von Jim Irwins Familie. Die beiden Beutel flogen mit Apollo 15 zum Mond und wurden nicht benutzt. Der Astronaut Jim Irwin durfte 10 solcher Beutel als persönliches Erinnerungsstück zum Flug als Souvenir behalten haben. Sie wurden am 21.Oct.2006 bei Aurora versteigert. Die Beutel wurden von der Firma "Whirlpool" hergestellt, sie haben die laufende Nummer SN 2734 und SN 2738.
Apollo-Skylab Fäkalienbeutel im durchsichtigen Plastikbeutel 25 x 42 cm: oben grüner Folie-Kreis Æ 20 cm (hier 1x gefaltet) mit Öffnung, darunter der eigentliche Fäkalienbeutel mit 11x 11cm grünem Oberstück mit anhängendem Beutel, alles mit schwarzem Pulver (zu Verhinderung von Fäulnisbildung) versehen,zu gebrauchen für Fäkalien, Durchfall oder Übergeben (war jeweils anzukreuzen und mit Datum zu versehen!!!)
(Klicken zum Vergrößern)
Geflogene Goldfolie von der Außenhaut der Apollo 12 Kapsel “Yankee Clipper”. Entfernt nach der Landung von Apollo 12 am 24. November 1969 im Pazifik. Zertifiziert von Dick Williamson, NASA photo specialist.
Geflogene Goldfolie von der Außenhaut der Apollo 15 Kapsel “Endeavour”. Entfernt nach der Landung von Apollo 15 am 7. August 1971 im Pazifik. Zertifiziert von Dick Williamson, NASA photo specialist.
Zwei "Cue Card`s" vom Training für den Flug von Apollo 17. Diese Card`s stammen aus dem LM - Simulator. Die kleine "Cue Card" ist eine Hilfe bei der Umrechnung der Maße Fuß (ft) in nautische Meile (nm), die große Card ist eine Hilfe Tabelle für die Neigungswinkel der S-Band Antenne. (Rück - und Vorderseite)
Die Österreich Fahnen die zum Mond flogen...und zurück.
Apollo 14, 31. Januar 1971 bis 9. Februar 1971 Handschriftlicher Vermerk des Apollo 14 Astronauten Edgar Mitchell: "Flown to the moon aboard Kitty Hawk on Apollo 14 Ed Mitchell LMP" Zertifikat vom Apollo 14 Astronauten Edgar Mitchell.  
In Österreich gibt es nur die geflogene Österreich Fahne von Apollo 11 im Technischen Museum in Wien,  die mit Apollo 16 geflogene Österreich Fahne im Haus der Natur in Salzburg, und die mit Apollo 17 zum Mond geflogene Österreich Fahne im Naturhistorischen Museum in Wien zu sehen.
Apollo 15, 26. Juli 1971 bis 7. August 1971 Al Worden, Apollo 15 Astronaut machte auf der Fahne den Handschriftlicher Vermerk “Flown to the Moon on Apollo 15 Al Worden CMP” Zertifikat von Apollo 15 Astronauten Al Worden.  
Die hier gezeigten Fahnen, die zum Mond flogen, sind die einzigen in privat Besitz in Österreich!!!
Geflogene Goldfolie von der Außenhaut der ASTP Kapsel. Entfernt nach der Landung am 24. Juli 1975 im Pazifik. Zertifiziert von Ken Havekotte, SpaceCoast Cover Service, Florida.
Stück mehrlagige Goldfolie von einem Apollo LM (Lunar Modul) Diese wurde vor dem Start bei Service Arbeiten entfernt. Foto zeigt die Vorder - und Rückseite. Zertifiziert von Angelo J. Taiani. Das Stück trägt die Nummer #8 von 25
Mit Apollo 8 geflogene Seite einer P27 Update Checklist. Diese Seite flog bei der ersten Reise einer Apollo Besatzung zum Mond und zurück. Zertifiziert mit “flown on Apollo 8, Jim Lovell”
NASA Worm Patch aus Beta cloth. Dieses Patch stammt aus der Zeit des ASTP Fluges, und war an einen Apollo Raumanzug angebracht.
Snoopy Maskottchen von Apollo 10 Diese Figur stammt aus dem Jahre 1969. Die Besatzung von Apollo 10 nannte ihre Mondlandefähre “Snoopy” , die Apollo Kapsel trug den Namen “Charlie Brown”
Deke Slayton Personal BETA CLOTH PATCH ASTP mit allen Unterschriften der Besatzung von Apollo und Sojus 19. Stammt aus dem Nachlass seiner Frau Bobbie Slayton.
Apollo Apollo